Agentur
INVEST ONTARIO
 
16.08.2011

Kinderkrankenhaus SickKids baut neues Forschungszentrum in Toronto

Ontario investiert 53 Millionen Euro in den Neubau, in dem von 2013 an 2.000 Wissenschaftler unter einem Dach interdisziplinär zusammenarbeiten werden


Ontario, August 2011 - Das Kinderkrankenhaus SickKids baut ein 21-stöckiges Forschungs- und Lernzentrum im Herzen von Toronto. Die Provinzregierung trägt 53 Millionen Euro (75 Mio. kan. Dollar) der Gesamtkosten in Höhe von 283 Millionen Euro (400 Mio. kan. Dollar). Mehr als 2.000 Wissenschaftler unterschiedlicher Fachrichtungen aus dem Großraum Toronto werden in dem neuen Zentrum unter
einem Dach zusammenarbeiten. Die Fertigstellung des Zentrums, das direkt neben dem Krankenhaus liegen wird, ist für 2013 geplant.

"Die Kooperation der Wissenschaftler sorgt für eine verbesserte Versorgung kranker Kinder. Mit der Erweiterung verteidigt das Krankenhaus zudem seinen Platz als eines der fünf besten Pädiatrie-Zentren weltweit", sagt Mary Jo Haddad, Geschäftsführerin von The Hospital for Sick Children (SickKids). Die Liste der Entdeckungen und Innovationen am SickKids-Klinikum ist lang - hier wurde unter anderem die Babynahrung Pablum entwickelt sowie das Gen entschlüsselt, das mit dem Entstehen von Mukoviszidose zusammenhängt.

Die SickKids-Stiftung hat sich verpflichtet, 141 Millionen Euro (200 Mio. kan. Dollar) aufzubringen, um den Bau, die Betriebs- und Instandhaltungskosten zu decken. Bisher hat die Stiftung 35 Millionen Euro (50 Mio. kan. Dollar) gesammelt. "Die bemerkenswerte Geschichte von SickKids zeigt, wie wichtig es ist, in die Forschung zu investieren, um die Versorgung von kranken Kindern zu gewährleisten", sagt Glen Murray, Ontarios Minister für Forschung und Entwicklung.

Ontario blickt auf eine lange Tradition als innovativer Standort im Bereich der Life Sciences zurück. Jeden Tag profitieren Menschen rund um den Globus von medizinischen Entdeckungen "Made in Ontario": Insulin, der Herzschrittmacher, die künstliche Niere, Fortschritte in 3D-bildgebenden Verfahren und die Entschlüsselung der Gene, die mit dem Entstehen von Mukoviszidose, Epilepsie, Brustkrebs und Alzheimer zusammenhängen. Etwa 850 Bio-Tech-Firmen haben sich in Ontario angesiedelt und beschäftigen rund 43.000 Menschen. Die F&E-Kosten sind in Ontario im Vergleich zu den USA 12,9 Prozent niedriger. Deshalb haben sich zahlreiche renommierte Unternehmen in der kanadischen Provinz niedergelassen, beispielsweise AstraZeneca, Bayer, Eli Lily, GlaxoSmithKline und Pfizer, Agfa HealthCare, GE Medical Systems, Johnson & Johnson Medical Products, Siemens, Amgen, Genzyme und Sanofi Pasteur.

Weitere Details:
SickKids-Stiftung

PDF – 0.2 MB  


Zur Veröffentlichung frei - Beleg erbeten
Fragen bitte an:

email Christine Fröhler

Communication Consultants GmbH
Engel & Heinz

Jurastraße 8
70565 Stuttgart

Telefon +49 (711) 97893-37
Telefax +49 (711) 97893-44
Schwäbisch Media Überblick
Meldungen nach Branchen
Communication Consultants News
Neuste Informationen rund um unsere Agentur
14
Apr
2016
CC baut Spitzenposition in Baden-Württemberg aus
Stuttgarter Agentur Communication Consultants ist zum siebten Mal in Folge die Nummer eins unter den auf PR spezialisierten Agenturen im Ländle ...
» weiterlesen

18
Jan
2016
Neue Volontäre an Bord
Philipp Jeandrée und Miriam Oser verstärken das Team von Communication Consultants ...
» weiterlesen

del.icio.usdigg.comLinkaARENAMister Wonggoogle.comMyLink.deRedditWebnewsYahooMyWeb