Agentur
MINOL
 
29.05.2012

Effizienter heizen, ohne zu investieren

KESS ist ein neuer Service von Minol zur optimalen Regelung älterer Heizungsanlagen - Finanzierung aus eingesparten Energiekosten


Leinfelden-Echterdingen, Mai 2012 - Nicht immer ist die Energiewende mit großen energiepolitschen Entscheidungen und hohen Investitionen verbunden. Gerade kleine, geringinvestive Maßnahmen können dazu spürbar - und vor allem sofort - beitragen. Eine solche Maßnahme ist KESS, der neue Kessel-Effizienz-Sparservice von Minol zur effizienten Regelung älterer Heizungsanlagen. Gemeint sind Gas- und Ölheizungen, die vor dem Jahr 2000 gebaut wurden und mehr als 100.000 kWh Heizwärme pro Jahr verbrauchen. Das entspricht etwa dem Bedarf von 14 Wohneinheiten. KESS basiert auf einem technischen Modul, das in die Heizungsanlage montiert wird, diese optimal regelt und den Jahresnutzungsgrad verbessert. Als Folge verbraucht die Heizung mindestens 6 und bis zu 20 Prozent weniger Gas oder Öl. Für eine Liegenschaft mit 25 Wohneinheiten bedeutet das im Laufe von fünf Jahren eine Einsparung von 3.700 bis 15.700 Euro, wobei steigende Öl­ und Gaspreise den Spareffekt noch verstärken. Im Unterschied zu anderen Systemen auf dem Markt ist KESS nicht an ein Funksystem gekoppelt und somit für viele Liegenschaften offen.

Wirkung klar dokumentiert

Was KESS für Wohnungsunternehmen, Verwalter und WEGs besonders interessant macht, ist der ganzheitliche Ansatz und das Finanzierungsmodell. Denn nach der Installation des technischen Moduls begleitet Minol den Kunden und überprüft regelmäßig die erzielten Einsparungen. Bei Bedarf wird das Modul nachjustiert. Vor allem muss der Verwalter nichts investieren, denn KESS trägt sich selbst. Nach Ablauf jeder Abrechnungsperiode bekommt der Kunde einen Nachweis, der den Verbrauch ohne und mit KESS gegenüberstellt. Dabei vergleicht Minol den durchschnittlichen, witterungsbereinigten Energieverbrauch der vergangenen drei Abrechnungsperioden ohne KESS mit den neuen Verbrauchswerten. Der Großteil der Einsparung kommt dem Kunden und somit den Hausbewohnern direkt zugute. Der kleinere Teil finanziert den Service - diese Kosten sind für Vermieter umlagefähig.

Modulieren statt takten

Die KESS-Technik beruht darauf, dass die meisten älteren Heizkessel im Unterschied zu neuen nicht modulierend regeln können. Das heißt, sie steuern ihre Leistung nicht angepasst zum Heizbedarf. Ihr Brenner startet und stoppt, sobald eine bestimmte, von der Außentemperatur abhängige Vorlauftemperatur erreicht ist. Dieses häufige Ein- und Ausschalten des Brenners verbraucht viel Energie. "Vom Prinzip her ist das mit einem Fahrzeug vergleichbar, dessen Spritverbrauch im Stop-and-Go-Verkehr höher ist als bei durchgehenden Fahrten", erklärt Matthias Spies aus dem Technischen Support bei Minol.

Das KESS-Modul hingegen nutzt die Wärme, die in den Speichermassen des Gebäudes und im Verteilsystem gespeichert ist, etwa in Rohrleitungen und Heizkörpern. Es sorgt dafür, dass der Brenner sich den individuellen Parametern der Heizungsanlage anpasst und seltener schalten muss. Das spart Energie, ohne den Wohnkomfort zu beeinflussen. Dass der Brenner seltener taktet, verlängert zudem seine Lebendauer. Vermieter und Verwalter müssen das Modul nicht kaufen, es bleibt im Besitz von Minol. Damit die Technik ihre Wirkung voll entfalten kann, ist KESS auf fünf Jahre angelegt. "Wir bieten Kunden an, den Service zwei Jahre lang zu testen und nur dann fortzusetzen, wenn sie vom Ergebnis überzeugt sind", sagt Vianney de La Houplière, Marketingleiter bei Minol.

Weitere Informationen unter: www.minol.de/KESS

PDF – 0.1 MB  



Zur Veröffentlichung frei - Beleg erbeten
Fragen bitte an:

email Heidrun Rau

Communication Consultants GmbH
Engel & Heinz

Jurastraße 8
70565 Stuttgart

Telefon +49 (711) 97893-28
Telefax +49 (711) 97893-44
Minol Überblick
Meldungen nach Branchen
Communication Consultants News
Neuste Informationen rund um unsere Agentur
14
Apr
2016
CC baut Spitzenposition in Baden-Württemberg aus
Stuttgarter Agentur Communication Consultants ist zum siebten Mal in Folge die Nummer eins unter den auf PR spezialisierten Agenturen im Ländle ...
» weiterlesen

18
Jan
2016
Neue Volontäre an Bord
Philipp Jeandrée und Miriam Oser verstärken das Team von Communication Consultants ...
» weiterlesen

del.icio.usdigg.comLinkaARENAMister Wonggoogle.comMyLink.deRedditWebnewsYahooMyWeb