Agentur
 
01.06.2011

COMPUTERBILD erhält Einblick in Geheim-Organisation Anonymous
Nach der Internet-Attacke auf Sony: "Anons" der Hamburger Zelle im COMPUTERBILD-Interview / Schlagkräftig: Tausende anonyme Mitstreiter

Mit Überlastungsangriffen auf die Server von Sony, Mastercard und dem
Bundeskriminalamt hat es das weltweit agierende Online-Kollektiv Anonymous in die
Schlagzeilen geschafft. COMPUTERBILD traf fünf "Anons" der Hamburger Zelle kurz nach
deren Angriff auf Sony. Im Interview gaben sie Auskunft über Ziele, Strukturen und
Operationen der Organisation (Heft 13/2011, ab Samstag im Handel).

"Wir sind Anonymous. Wir sind eine Armee. Wir vergeben nicht. Wir vergessen nicht.
Rechnet mit uns!" Mit diesem markigen Statement bekennt sich Anonymous regelmäßig zu
Angriffen auf Webseiten von Unternehmen oder staatlichen Einrichtungen. Im
COMPUTERBILD-Interview erklärten sie, was ihre Motivation ist: "Allgemein arbeitet
Anonymous gegen Organisationen, die ihre Kunden ungerecht behandeln, Meinungsfreiheit
unterbinden, zensieren oder mit vertraulichen Daten schludrig umgehen. Wenn einem
Anon solche Verhaltensweisen bei einer Organisation auffallen, kann er sie als
Angriffsziel vorschlagen."

Diese Vorschläge sammeln die Mitstreiter in verschiedenen Internetforen. Finden sich
genügend Unterstützer für ein Angriffsziel, folgt der Aufruf zur Attacke: Per Chat,
Facebook oder Twitter werden die anzugreifenden Internetadressen in Sekundenschnelle
international anonym verbreitet. Anschließend klinken sich Anons weltweit in die
Angriffs-Software L.O.I.C. (Low Orbit Ion Cannon) ein. Mit diesem Programm bündelt
Anonymous die Rechenleistung Tausender per Internet verbundener Computer und
überlastet die Server der attackierten Internetseiten mit unnützen Daten - bis zum
Absturz. Nach einer erfolgreichen Attacke hinterlässt das Kollektiv ein
Bekennerschreiben auf dem abgeschossenen Server oder einer Anonymous-Seite.

Ganz klar: Mit ihren Online-Attacken begehen die Aktivisten Straftaten - auch wenn
sie in Teilen der Internetszene einen Ruf als Freiheitskämpfer genießen. Doch als
Cyber-Terroristen sehen sie sich nicht. "Wir sind eher Cyber-Punks. Terrorismus
bedeutet Gewalt. Anonymous droht weder mit Gewalt, noch wenden wir Gewalt an."

Das komplette Interview steht in der aktuellen Ausgabe 13/2011 der COMPUTERBILD.

Täglich die wichtigsten Sicherheitsnews unter
http://sicherheitscenter.computerbild.de.

PDF – 0.1 MB  

Zur Veröffentlichung frei - Beleg erbeten
Fragen bitte an:

email Alexander Praun

Communication Consultants GmbH
Engel & Heinz

Jurastraße 8
70565 Stuttgart

Telefon +49 (711) 97893-19
Telefax +49 (711) 97893-44
Überblick
Meldungen nach Branchen
Communication Consultants News
Neuste Informationen rund um unsere Agentur
19
Nov
2014
Professionelles Texten als PR-Handwerk
Seit fünf Jahren leitet CC den Workshop „Ich kann schreiben! Professionelles Texten als PR-Handwerk“ am Institut für Kommunikationswissenschaft und Journalistik der Universität Hohenheim


...
» weiterlesen

17
Jul
2014
Communication Consultants Award für beste Absolventen
Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Hohenheim ehrt Absolventinnen für herausragende Leistungen ...
» weiterlesen

del.icio.usdigg.comLinkaARENAMister Wonggoogle.comMyLink.deRedditWebnewsYahooMyWeb